Kein Objekt mit angegebener Nummer gefunden!
AGB-AUSZUG:

Auszug aus den AGB´s der ASP Real Estate Hotel Brokers
Anfall der Provision. Unsere Provision ist verdient, sobald auf Grund unserer Vermittlung, bzw. auf Grund unseres Nachweises ein Vertrag zustande gekommen ist, wobei Mitursächlichkeit genügt. Die Provision ist fällig und zahlbar bei Rechnungserteilung. Weiterhin gilt:
Unser Anspruch auf Provision bleibt bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag durch eine auflösende Bedingung erlischt oder auf Grund eines Rücktrittsvorbehaltes oder aus sonstigem Grunde nicht erfüllt wird.
Ebenso bleibt unser Anspruch bestehen, wenn der Vertrag zu einem späteren Zeitpunkt oder zu anderen Bedingungen abgeschlossen wird oder wenn anstelle des von uns angebotenen Geschäftes ein Ersatzgeschäft zustande kommt, welches in seinem wirtschaftlichen Erfolg an die Stelle des ursprünglich bezweckten Geschäftes tritt (z.B. Erwerb durch Umlegung, Tausch, Enteignung, Vorkaufsrecht, Kauf / Miete / Mietkauf von ideellen oder reellen Anteilen, etc.). Als provisionsbegründeter Kaufvertrag / Mietvertrag gilt auch der Vertragsschluss durch eine natürliche oder juristische Person, die zum ursprünglichen Kunden / Interessenten in enger oder dauerhafter rechtlicher oder persönlicher Verbindung steht.
Wir sind berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich und uneingeschränkt tätig zu werden.
Die Höhe der Provision ist bei den einzelnen Objekten angeführt. Andernfalls beträgt die Höhe der Provision - inklusive der geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer wie folgt:
Beim Verkauf von Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen, vom Käufer 5,95 % (5,95 von Hundert), berechnet vom Vertragswert.
Bei Vermietung und Verpachtung vom Mieter/Pächter:
a) bei Verträgen bis zu 5 Jahren Dauer, 2 Monatsmieten als Mindestgebühr bei Privatimmobilien, 3,5 Monatsmieten bei Gewerbeimmobilien;
b) bei Verträgen von längerer Dauer, 5,95 % (5,95 von Hundert) des auf die Gesamtlaufzeit des Vertrages entfallenden Mietzinses, höchstens aus der 10-Jahres-Mietsumme, mindestens jedoch 3,5 Monatsmieten;
c) bei Verträgen mit Optionsrechten auf Verlängerung des Vertrages ist die Option, unabhängig von der späteren Wahrnehmung, der Laufzeit des Vertrages zuzurechnen. Der Höchstsatz aus dem vorigen Absatz findet Anwendung.
Bei An- und Verkauf von Haus- und Grundbesitz, vom Käufer 5,95 % (5,95 von Hundert), berechnet von dem erzielten Gesamtkaufpreis.
Bei Vorkaufsrecht vom Berechtigten 1,19 % (1,95 von Hundert), berechnet vom Verkehrswert des Objekts.
Falls in anderen Ländern gesetzliche Provisions-Höchstgrenzen für die Maklerprovision gelten, die niedriger sind, als die hier angeführten, gelten ausdrücklich diese als vereinbart. Die Höhe der gesetzlichen Mehrwertsteuer wird jeweils den gesetzlichen Vorschriften angepasst.
ASP Real Estate Hotel Brokers / ASP Strategy Consultants Limited
Hospitality and Leisure Real Estate Brokerage and Development